Vorstellungsgespräch

Zuerst einmal: Glückwunsch! Sie sind zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Das bedeutet, Sie haben bei Ihrem potentiellen neuen Arbeitgeber mit Ihren Bewerbungsunterlagen Eindruck hinterlassen und Interesse geweckt. Darauf können Sie schon einmal stolz sein. Als nächstes gilt es diesen guten Eindruck beim Vorstellungsgespräch zu bestätigen und Ihren potentiellen neuen Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass Sie der/die Richtige für den ausgeschriebenen Job sind! Jetzt nur keine Panik ausbrechen lassen. Mit unseren Tipps und Informationen sind Sie bestens vorbereitet und werden auch diese Hürde gut schaffen.

 

  • Informationen über das Unternehmen
    Beginnen Sie damit sich über das Unternehmen zu informieren. Als erstes lohnt sich da ein Blick auf die Unternehmenshomepage. In welchem Bereich/welcher Branche ist das Unternehmen genau tätig und was sind die Produkte? Wie groß ist das Unternehmen (Umsatz, Mitarbeiterzahl, Niederlassungen etc.) und wer leitet es? Gibt es aktuelle Entwicklungen/Erfolge über die man Bescheid wissen sollte? Diese und viele weitere Fragen sollten sich schon durch die Homepage bzw. das World Wide Web beantworten lassen. Sie müssen natürlich keine Firmenpräsentation ausarbeiten. Sammeln Sie aber ein paar Fakten – im Gespräch zeigen Sie Ihr Interesse und Engagement, wenn Sie sie geschickt mit einfließen lassen.Diese Informationen können Ihnen aber auch dabei helfen, Ihr Gegenüber besser einschätzen zu können. Es ist ja auch für Sie wichtig zu wissen, ob das überhaupt der richtige Arbeitgeber für Sie ist! Besonders hilfreich kann auch sein, wenn man Mitarbeiter des Unternehmens kennt. So erhält man Informationen aus erster Hand – auch über Firmenphilosophie und Arbeitsklima.

 

  • Die Selbstpräsentation
    Ein wichtiger Bestandteil des Vorstellungsgesprächs ist die Selbstpräsentation. Meist zu Beginn des Gesprächs werden Sie gebeten, sich kurz vorzustellen. Sie sollten ein paar Minuten vorbereiten, in denen Sie auf Ihre markantesten Stationen eingehen. Besonders die praktischen Erfahrungen und fachlichen Qualifikationen, die zur angestrebten Position passen sollten Sie dabei hervorheben. Am sichersten können Sie dabei auftreten, wenn Sie sich schon vorher überlegen, warum Sie so gut für diesen Job geeignet sind.Es ist auch immer empfehlenswert sich auf unangenehme Fragen – wie zB Lücken im Lebenslauf oder Schwächen bzw. fachliche Mankos – vorzubereiten. Nur dann kann man auch in schwierigen Situationen souverän bleiben.Vorbereiten heißt einerseits sich die entsprechenden Inhalte zu überlegen, aber andererseits auch die Formulierungen und Aussprache zu üben. Sie sollten entweder allein vor dem Spiegel oder mit vertrauten Personen, die einem auch noch ein ehrliches Feedback geben können, die Präsentation ein paar Mal laut durchsprechen.

 

  • Organisatorisches
    Wenn alle Informationen gesammelt und die Vorbereitungen abgeschlossen sind, fehlt nur noch die organisatorische Vorbereitung auf den Tag X. Wo muss man genau hin? Wie kommt man dort hin? Wie lange dauert die Fahrt? Wo ist die nächste Haltestelle/die nächste Parkmöglichkeit? Und was ziehe ich überhaupt an? So banal diese Fragen klingen, so wichtig ist es sich diese zu stellen. Man kann durch gute Selbstorganisation überzeugen, wenn man nicht zu spät oder abgehetzt zum Termin erscheint. Dazu sollte man sich den Weg gut einprägen (ev. Routenplan mitnehmen) und genügend Zeit einplanen, um rechtzeitig zum Termin zu gelangen. Der Ansprechpartner bzw. die Teilnehmer des Gesprächs sollten mit Namen und wenn möglich auch vom Aussehen her bekannt sein (Firmenhomepage nochmal checken!). Eventuell auch rechtzeitig Übernachtungsmöglichkeit buchen/organisieren und die Frage der Übernahme von Kosten klären.Man sollte sich gerade auch in Bezug auf sein Aussehen ordentlich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten. Sollte man vorher nochmal zum Frisör? Hat man das richtige Outfit schon zuhause? Ein gepflegtes Äußeres macht in jedem Fall einen guten Eindruck!

 

  • Das Gespräch selbst
    Heute schon gelächelt? Freuen Sie sich, es geht gleich los. Sobald Sie das Firmengelände betreten, lassen Sie sich nicht (mehr) von Ihrer Nervosität ärgern. Bleiben Sie fröhlich und entspannt – Sie sind ja bestens vorbereitet.Der wichtigste Tipp für Ihr Vorstellungsgespräch: Bleiben Sie Sie selbst! Versuchen Sie nicht, sich für Ihr Gegenüber zu verstellen, bleiben Sie auf alle Fälle authentisch – aber natürlich auch höflich. Beantworten Sie alle Fragen ehrlich und offen und vergessen Sie nicht immer wieder zu lächeln. Das macht Sie noch sympathischer. Hören Sie aufmerksam zu und stellen Sie wenn möglich auch Zwischenfragen. Fragen Sie auch nach einem konkreten Feedback und vereinbaren Sie, wann genau eine Rückmeldung erfolgen soll (von welcher Seite auch immer). Verabschieden Sie sich genauso höflich wie Ihre Begrüßung erfolgt ist.

zurück